www.CSA-Austria.com

- Christlich Soziale Arbeitsgemeinschaft Österreichs -

 

Home
Aktuell
Abtreibung
Abtreiber
Euthanasie
Organspende
Sexualität
Menschenhandel
Humer Archiv

E-Mail

Impressum

 

Weltweit werden täglich ca.

120.000
ungeborene Kinder

durch Abtreibung

ermordet!!
Seit Du diese Webseite geöffnet hast, sind

Kinder durch Abtreibung ermordet worden.
 

Der Zähler zeigt die Zahl der Kinder, die gestorben sind, seit Du diese Seite geöffnet hast.


Wußtest Du das? Durch Abtreibung werden weltweit
jedes Jahr ca.
40 Millionen
 Babies
ermordet!!
(Nach Angaben der UNO)

 

 

 


Die Homoverirrten können sich drehen und wenden
wie sie wollen, denn
Sünde wird immer Sünde bleiben!

Die Homoverirrten werden zwar die Christen verfolgen können,
aber eine Sünde wird niemals zu einer Liebestat.

Ein Zuruf an die widernatürlichen "Verbindungen":

 

Wendet Euch ab

 von eurem

 widernatürlichen

 sexuellen Handeln,
bereut, tut Buße

 und

 laßt Euch

mit Gott versöhnen!


 

 Pressemeldung

 

Pfarrer Karl Tropper muß gehen
 

Pfarrer Karl Tropper aus St. Veit am Vogau darf nicht mehr die Osterliturgie in seiner Gemeinde feiern und muß vorzeitig in den Ruhestand gehen.
Fürwahr eine harte Strafe für einen papsttreuen, katholischen Gottesmann, der sich für seine Gemeinde einsetzt und mutig die Wahrheit von der Kanzel auch dann noch predigt, wenn viele seiner Mitbrüder sich gegen ihn stellen oder  zu feige sind, brisante Themen aufzugreifen.

Pfarrer Tropper nannte öffentlich die Praktizierung der Homosexualität eine schwere Sünde und warnte vor dem Islam ... aber das war Diözesanbischof Egon Kapellari zu viel.

Grund einer neuerlichen Auseinandersetzung, die das Faß zum Überlaufen brachte, waren Aussagen über die Homosexualität und AIDS.  Pfarrer Tropper wies in seinem Pfarrblatt darauf hin, daß die Zahl der HIV-Neuinfektionen weltweit sinke, aber nicht bei den Homo-Perversen. Und das ist richtig!!

Nach Veröffentlichungen im "Lancet" sei der Hauptgrund des Anstieges von HIV bei Homo-sexuellen die sexuelle Praktik des Analverkehrs und der bei Schwulen übliche häufige Part-nerwechsel, sowie die wechselnden Rollen beim Geschlechtsakt.
Selbst das "Robert-Koch-Institut"  stellte fest, daß zu der größten Gruppe der HIV-Neu-infizierungen mit 65 % die homosexuellen Männer gehören. Ist der an Syphilis Erkrankte bereits mit HIV infiziert, kann er zudem das HI-Virus leichter weitergeben.

In einer Sendung des Ö1 am 18.3.2013 beklagte Dr. Claudia Heller-Vitouch, Vorsitzende der Österreichischen Gesellschaft für  Sexually Transmitted Diseases und dermatologische Mikrobiologie sowie Leiterin des Pilzambulatoriums Hietzing, ebenfalls  den starken Anstieg von Syphilis, Gonorrhoe und anderen Geschlechtskrankheiten ... und somit auch AIDS.

Die sogenannten Lustseuchen, Syphilis und Gonorrhoe, galten bis in die 1990er Jahre als ausgestorben. Doch 2002 wurden in Österreich wieder 450 Fälle von Syphilis und 985 von Gonorrhoe gemeldet. 2010 gab es bereits 540 Syphilis-Neuinfektionen und bei der Gonorrhoe stieg die Zahl im Jahr 2011 auf 1.500 an.

Frau Dr. Claudia Heller-Vitouch stellte fest:
"Es ist eine Gender-Problematik, vor allem was Syphilis betrifft. Denn hier ist es tatsächlich so, daß der massive Anstieg in den letzten Jahren hauptsächlich auf einen Anstieg unter den "man having sex with man" (Homosexuellen)zu verzeichnen ist.
Oralsex ist ein ganz wichtiger Übertragweg für die Gonorrhoe ... für den Tripper geworden."

Pfarrer Karl Tropper muß gehen, obwohl er nur wissenschaftlich gestützte Aussagen zur Homosexualität machte und vor den Folgen der perversen Sexualpraktiken warnen wollte.
Hoffen wir, daß er nicht mutlos wird und weiterhin seine Stimme öffentlich erhebt, auch wenn es unbequem ist.
Pfarrer Tropper wechselt nun in den wohlverdienten Ruhestand, aber er wird nicht Ruhe geben, davon sind wir überzeugt!

Waizenkirchen, den 23. März 2013
"Christlich-Soziale-Arbeitsgemeinschaft-Österreichs"
gez. Günter Annen

V.i.S.d.P.:  „Christlich-Soziale-Arbeitsgemeinschaft Österreichs" 
                  Redaktionsanschrift:  A-4730 Waizenkirchen , Feldweg 1
 

 

Man redet soviel von "Meinungsfreiheit",
doch bei der Homosexualität hört sie auf,
denn da gibt es nur eine Meinung, die akzeptiert werden kann:
die der Homoverirrten.

Und mit Hilfe der Presse kämpft man alles nieder,
was dieser Meinung widerspricht


Hetzkampagen gegen einen Priester - wie damals?!!

 

diebibel Dr. Heller-Vitouch medica tagesspiegel gayoesterreich
kath.net diepresse kurier steiermark-orf tvbutler

 

 

zurück